Unsere Anfrage:Photovoltaisches Potential der Dachflächen des MessegeländesSehr geehrte Frau Reker,

Sehr geehrter Herr Struwe,

DIE LINKE Fraktion im Rat der Stadt Köln bittet Sie um die Aufnahme der folgenden Anfrage in die Tagesordnung der kommenden Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Grün am 04.06.2020

Die Dächer und Fassaden unserer Städte sind von zunehmender Bedeutung für den Erhalt der Biodiversität, des Klimas und der Anpassung an die Klimafolgen im urbanen Raum. Aus diesem Grund stellte DIE LINKE.  zusammen mit der SPD im Vorjahr eine allgemein gehaltene Anfrage zu den planerischen Vorgaben sowie der Umsetzung von Gebäudebegrünung und einer energetischen Nutzung des Gebäudebestands.

Im Kampf gegen den Klimawandel ist die Nutzung der Dachflächen mit ihrem großen, ungenutzten photovoltaischen Potential von entscheidender Bedeutung. Bei diesen Flächen kann die Stromproduktion nah am Verbrauch stattfinden. Überdies sind sie ohnehin bebaut und schonen daher die vorhandenen, knappen Ressourcen. Hierbei ist gerade die Kombination von Dach- und Fassadenbegrünungen mit der Photovoltaik von großem Vorteil, da die kühlende Wirkung der Dachbegrünung die energetische Ausbeute der Photozellen erhöht.

Bei einer Sichtung frei verfügbarer Satellitenbilder stellten wir fest, dass zumindest die meisten Dächer der Messegebäude zum Zeitpunkt der Aufnahme nicht mit Photovoltaik versehen sind. Auch Maßnahmen zur Dachbegrünung vermochten wir nicht zu erkennen. Dabei handelt es sich um sehr ausgedehnte Flächen, die ein großes ökologisches und photovoltaisches Potential vermuten lassen.

Daher stellen sich folgende Fragen:

1) Wie groß sind die photovoltaisch nutzbaren Dachflächen der Messe und wie viel Prozent davon werden aktuell genutzt?

2) Gibt es derzeit Pläne bzw. konkrete Vorhaben zur Begrünung der oben benannten Dachflächen und wie sehen diese aus?

3) Gibt es derzeit Pläne bzw. konkrete Vorhaben zur photovoltaischen Erschießung der oben benannten Dachflächen und wie sehen diese aus?

4) Wie begründet sich der aktuell geringe Ausbau der Photovoltaik und die fehlende Begrünung auf den Messegebäuden?

5) Gibt es Überlegungen, die reichlich vorhandenen Messeparkplätze wo möglich auch photovoltaisch zu nutzen, und wie sehen diese aus?

gez. gez. Michael Weisenstein Hamide Akbayir Fraktionsgeschäftsführer Mitglied des Ausschusses Umwelt und Grün