AK Umwelt

AK Umwelt

Solidaritätserklärung der Kölner LINKEN mit der Initiative „Ende Gelände“

Solidaritätserklärung der Kölner LINKEN mit der Initiative „Ende Gelände“Wir sind der Auffassung, dass der Berliner Verfassungsschutz die dortige Ortsgruppe von „Ende Gelände“ zu Unrecht als verfassungsfeindlich sowie gewaltbereit eingestuft und hierdurch einen Teil der Klimabewegung diffamiert hat. Durch entschlossene Aktionen haben die Aktivist*innen dazu beigetragen, dass der berechtigten Forderung „Kohleausstieg jetzt“ gebührende Aufmerksamkeit zu Teil wurde. Mit Formen des zivilen Ungehorsams ist es den Aktivist*innen von „Ende Gelände“ gelungen, immer wieder den Finger in die Wunde zu legen und die Klimabewegung , deren Mitstreiter*innen mittlerweile aus allen gesellschaftlichen Bereichen kommen, ein großes Stück voran zu bringen. Auch für die Anti-Atombewegung oder die Friedensbewegung war es gut, immer wieder Aktionen des zivilen Ungehorsams einzusetzen, sonst wäre der Atomausstieg immer noch in unerreichbarer Ferne und die militärische Aufrüstung noch umfangreicher als zur Zeit. Aktionen des zivilen Ungehorsams sind ein legitimes Mittel, solange sie ohne Gewaltanwendung auskommen. Die Forderung nach einem anderen Wirtschaftssystem stellt keine Gefahr für die Demokratie dar, sondern macht deutlich, dass der Kapitalismus mit seinem Streben nach Wachstum und dem profitorientiertem Wirtschaften ein Auslaufmodel ohne Zukunft ist. Das kapitalistische Wirtschaftssystem ist eine der Hauptursachen für die Zerstörung unserer Lebensgrundlagen, ist dabei mit verantwortlich für die Abhängigkeit, Armut und dem Hunger vieler Millionen Menschen auf der Welt. In Anbetracht des am 03.07.2020, entgegen der Empfehlungen der Kohlekommission verabschiedeten sogenannten Kohleausstiegsgesetzes, kann es nicht verwundern, wenn noch mehr Klimaaktivist*innen den zivilen Ungehorsam für sich entdecken. Das von der Kohlekommission mühsam erarbeitete Konzept wurde stark verändert. Der Tagebau Garzweiler soll beispielsweise bis 2038 ausgekohlt werden, ohne dass die energiewirtschaftliche Notwendigkeit überprüft wird. In weiser Voraussicht hatte „Ende Gelände“ schon vor längerer Zeit für den September 2020 Aktionen im Rheinischen Revier geplant. Die Unterstützung von umweltpolitischen Gruppen, Bündnissen, Initiativen und Organisationen wird ihnen sicher sein denn die Klimabewegung lässt sich nicht spalten.
AK Umwelt

Alle Dörfer bleiben!

Am Sonntag, dem 19.07.2020 fuhren Mitglieder der Partei DIE LINKE. Kreisverband Köln mit dem Fahrrad ins Rheinische Braunkohlerevier nach Keyenberg. Das Bündnis „Alle Dörfer bleiben“ hatte kurzfristig zu einer Demonstration aufgerufen, um sich, wie schon im vorigen Jahr beim Sternenmarsch, dagegen zu wehren, dass die noch verbliebenen, Ortschaften am Tagebau Garzweiler II – Keyenberg, Kuckum,…
Mehr erfahren...
AK Umwelt

Mit den Rädern auf dem Weg der Kohle

Im Jahr 2019 hat Köln den Klimanotstand erklärt, doch diese Erklärung konnte die Verantwortlichen bislang nicht davon abhalten weiterhin Braunkohle im Heizkraftwerk Merkenich zu verbrennen. Die RheinEnergie plant dieses Vorgehen noch bis zum Jahr 2025 weiter fortzuführen. DIE LINKE. Kreisverband Köln setzt sich für einen deutlich früheren Ausstieg aus der Braunkohleverbrennung bei der RheinEnergie ein,…
Mehr erfahren...
AK Umwelt

Einladung zu einem kritischen Waldspaziergang

Der Klimawandel ist in vollem Gange. Die letzten beiden Jahre waren extrem trocken. Auch dieses Jahr reichen die Niederschläge bislang bei Weitem nicht aus, um den Bedarf zu decken. So ist es auch kein Wunder, dass vielerorts die Grundwasserstände immer weiter absinken und die Böden fast überall zu trocken sind und das in Tiefen bis zu…
Mehr erfahren...
AK Umwelt

Deutzer Freiheit autofrei!

Vor einigen Tagen interviewte Beate Hane-Knoll die Aktivistin Karin de Miguel Wessendorf von der Initiative Deutzer Autofreiheit, eine Initiative von Bewohner*innen, die in Deutz für mehr Räume nachbarschaftlicher Begegnungen und Aufenthaltsqualität in Deutz kämpft. Vor kurzem legte die Initiative ein umfangreiches Papier vorgelegt, wie die Deutzer Hauptstraße sukzessive vom ruhenden und fließenden PKW-Verkehr zu befreien…
Mehr erfahren...
Kornblume

Tag der Umwelt 2020

Im Jahr 1972 wurde der 05. Juni  zum „Tag der Umwelt“ erklärt. Am besagten Tag fand in Stockholm die erste Konferenz der Vereinten Nationen zum Schutz der Umwelt statt. Seit dem sind viele Jahre vergangen und die Umwelt muss mehr denn je geschützt werden. Diesen Tag hätte  das Kölner Umweltdezernat in Köln zum Anlass nehmen…
Mehr erfahren...
AK Umwelt

Schaffung eines Kölner Klimarates

SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln   Fraktion DIE LINKE im Rat der Stadt Köln  Lisa Hanna Gerlach, Einzelmandatsträgerin An die Oberbürgermeisterin Frau Henriette Reker Eingang beim Amt der Oberbürgermeisterin: 14.05.2020 AN/0607/2020 Änderungs- bzw. Zusatzantrag gem. § 13 der Geschäftsordnung des Rates Gremium Datum der Sitzung Rat 14.05.2020 Schaffung eines Kölner Klimarates Sehr geehrte Frau…
Mehr erfahren...
AK Umwelt

Unsere Anfrage:Photovoltaisches Potential der Dachflächen des Messegeländes

Sehr geehrte Frau Reker, Sehr geehrter Herr Struwe, DIE LINKE Fraktion im Rat der Stadt Köln bittet Sie um die Aufnahme der folgenden Anfrage in die Tagesordnung der kommenden Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Grün am 04.06.2020 Die Dächer und Fassaden unserer Städte sind von zunehmender Bedeutung für den Erhalt der Biodiversität, des Klimas…
Mehr erfahren...
AK Umwelt

3×3 Das Interview, Köln klimaneutral bis 2030

„Wir steigen gern aufs Dach.“ So wirbt die kommunale RheinEnergie für sich. Als Beitrag zur Energiewende wird die auf den Dächern der Förderschule Sprache in Köln-Deutz installierte Photovoltaik-Anlage angeführt. Wir haben Beate Hane-Knoll dort getroffen und ihr drei Fragen gestellt …
Mehr erfahren...
AK Umwelt

Corona – die Ursachen der Krise

Corona-Viren sind nicht neu. Sie lassen sich mit einer Vielzahl von Erkrankungen bei Menschen und Tieren in Verbindung bringen. Die aktuelle Pandemie mit derzeit schon fast 2 Millionen bestätigten Erkrankungen lässt sich jedoch auf eine neue Variante des Virus zurückführen. Woher kommt das Virus, wie ist es entstanden? Woher kommt das Virus? Allen Verschwörungstheoretikern können…
Mehr erfahren...
AK Umwelt

Braunkohleverbrennung im Heizkraftwerk Köln Merkenich

„Die Fraktion DIE LINKE im Rat der Stadt Köln“ hat eine weitere Anfrage zu dem Heizkraftwerk in Köln Merkenich gestellt.“ So begann unser Artikel im „Platzjabbeck“, der Zeitung der Ratsfraktion der Kölner LINKEN. Wir forderten Auskünfte über die Möglichkeiten auf Kohleverbrennung zu verzichten und Alternativen anzubieten, zum Betrieb des Heizkraftswerks, den Wirkungsgraden sowie den Feinstaubemissionen.…
Mehr erfahren...
AK Umwelt

Für Frieden und Umwelt

Für DIE LINKE Köln bedeutet Frieden die Verwirklichung von politischer, sozialer , ökonomischer und ökologischer Gerechtigkeit. Die Voraussetzung für ein friedlicheres Zusammenleben ist der Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen für alle Menschen. Ökonomische Gewaltverhältnisse, die auf Ausbeutung beruhende kapitalistische Weltwirtschaftsordnung, Umweltzerstörung und Raubbau an Rohstoffen führen zu Kriegsgefahren und gefährden Menschenleben. Viele große Umweltprobleme wie Klimawandel…
Mehr erfahren...
AK Umwelt

DIE LINKE. Köln beschließt ihr Kommunalwahlprogramm.

Für ein solidarisches Köln: sozial und ökologisch. Mit diesem Programm machen wir deutlich: DIE LINKE ist die Partei der sozialen Gerechtigkeit und die Partei des konsequenten ökologischen Umbaus. fasst Angelika Link-Wilden, Sprecherin der LINKEN. Köln, das am Samstag einstimmig beschlossene Kommunalwahlprogramm zusammen. Unsere Forderungen sind nur durchsetzbar, wenn es gelingt, die politischen Kräfteverhältnisse in Köln…
Mehr erfahren...
AK Umwelt

Bestattungskultur im Wandel

Dieser Wandel hat Auswirkungen auf die Finanzierung der Kölner Friedhöfe. Die Gründe für ihn sind vielfältig. Unbestritten führte die Abschaffung des Sterbegeldes ab 2004 unter der damaligen rot-grünen Bundesregierung und weitere Beschlüsse dieses Regierungsbündnisses dazu, dass große Teile der Bevölkerung ärmer wurden und nach preisgünstigen Varianten der Bestattung suchten. Des Weiteren hat sich das diesbezügliche…
Mehr erfahren...
Klimastreik 29.11.2019

Aufruf zum Klimastreik am 29.11.2019

Am Freitag den 29.11 wird es zu weltweiten Demonstrationen für eine Umkehr in der Klimapolitik kommen. Treffpunkt für uns Kölner*innen: 11Uhr am Hohenzollernring. Nach nur zwei Monaten ist dies schon der nächste globale Klimastreik. Er ist bitter nötig, denn die Zeit drängt und die weltweiten Kohlendioxid-Emissionen sind weiterhin auf höchstem Niveau. Die Bundesregierung hat immer…
Mehr erfahren...
AK Umwelt

Kommt die CO2-Steuer

Wir machen an dieser Stelle auf eine Veranstaltung der Rosa Luxemburg Stiftung und unserer Ratsfraktion aufmerksam. Montag 18.11.2019 18.00 im Sitzungssaal B27 der Ratsfraktion im Kölner Rathaus Spanischer Bau. **Kommt die CO2-Steuer?** *Weder Superheld noch Superschurke* Diskussionsveranstaltung mit Dr. Axel Troost, Ökonom Welche Rolle kann eine sog.CO2-Bepreisung spielen? Kann sie sozial abgefedert werden? Sind andere…
Mehr erfahren...
AK Umwelt

Umweltpolitisches Fachgespräch und Feierabendtalk bei Matthias W. Birkwald

Ralph Lenkert, der umweltpolitische Sprecher der Bundestagsfraktion der LINKEN, war am 01.07.19 zu Gast im Wahlkreisbüro von Matthias W. Birkwald. Als erstes führte er mit den Mitgliedern des Arbeitskreis Umwelt der Kölner Linken ein Fachgespräch zu Fragen der Energiewende. Dies geschah aus guten Gründen:   So ist die Umsetzung der Energiewende mit vielen konkreten Fragen…
Mehr erfahren...
AK Umwelt

Grüne, CDU und SPD behindern die Energiewende!

Der Ausschuss für Umwelt und Grün,                                                                                                  …
Mehr erfahren...
AK Umwelt

Fridays for Future – Die Kids sind die Profis

Köln Auf dem Kölner Bahnhofsvorplatz trafen sich heute mehrere tausend Aktivistinnen und Aktivisten von „Friday for Future“, https://fridaysforfuture.de/ um für Klimagerechtigkeit zu demonstrieren. Begleitet wurden sie von Lehrerinnen und Lehrern, sowie von Eltern, die ebenfalls als „Parents for Future“ für Klimagerechtigkeit auf die Straße gingen. Dabei ist dieser Freitag auch ein besonderer Freitag, denn heute gingen…
Mehr erfahren...
AK Umwelt

Radzubringer zum Sternmarsch Bahnhof Horrem – Keyenberg

Sternfahrt zum Sternmarsch #alledörferbleiben Damit auch die Radfahrer*innen unter uns den Sternmarsch am 23.03.2019 nach Keyenberg unterstützen können, bieten wir einen Zubringer von Kerpen Horrem nach Keyenberg an. Die Anreise nach Horrem ist mit dem Regionalexpress und der S Bahn aus dem Westen und dem Osten sehr gut möglich. Große PKW Parkplätze bieten auch die…
Mehr erfahren...