Kreisverband Köln

Wie weiter in der Prostitutionspolitik?

Tagung in Köln

dialog- und sachorientiert offen für alle Interessierten

Datum: Samstag 15.12.2018, 10:00 bis 17:00 Uhr

Ort: 922m2 in der Kirche St. Michael Brüsseler Platz 1, 50674 Köln. Ein Projekt initiiert vom Wiener Künstlerkollektiv „Die Wochenklausur“. Die Gruppe entwickelt alternative Nutzungsmöglichkeiten für die Kirche St. Michael und schafft so einen Raum für Begegnung am Brüsseler Platz.

Zur besseren Planung der Veranstaltung wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie sich unter folgendem Link anmelden würden: https://www.greenvelope.com/event/WieweiterinderProstitutionspolitik/rsvp  Vielen Dank!

Programm:

10:00 Uhr Begrüßung und kurze Einführung in den Tag
10:05 Uhr
Grußworte

  • Angelika Link-Wilden Sprecherin DIE LINKE.Köln
  • Jochen Ott Parteivorsitzender SPD Köln
    10:15 Uhr Einstiegsvorträge
  • Mary Honeyball (Europaabgeordnete für die Labour Party, Berichterstatterin für den “Honeyball Report”) Unterschiedliche Prostitutionspolitiken in Europa. Dieser Vortrag wird auf Englisch gehalten. Eine Übersetzung wird in einer Flüsterecke angeboten.
  • Lena Teschlade (AsF Köln) Prostitution in Köln. Ein kurzer Überblick.

11:15 Uhr Kurze Erklärung zu den Diskussionstischen/Kaffeepause
11:45 Uhr
Diskussionstische zu den Themen: Runde 1 und 2

  • Prostitution und soziale Ungleichheit oder was bedeutet eigentlich „freiwillig“ im Kontext von Prostitution? (Expertinnen: Lena Teschlade AsF Köln, Huschke Mau Prostitutions-

aussteigerin, Netzwerk Ella).

  • Neues Prostituiertenschutzgesetz: wer oder was soll hier geschützt werden? (ExpertInnen: Manu Schon LINKE für eine Welt ohne Prostitution, Astrid Gabb Madonna e.V.)
  • Was brauchen wir, um die Situation von Betroffenen konkret zu verbessern? Praxisbeispiele aus zwei Beratungsstellen in Köln und Bonn (Expertinnen: Réné Pieper von Sozialdienst Katholischer Frauen, größte Fachberatungsstelle in Köln, Gianna Rodriguez SOLWODI Fachberatungsstelle in Bonn)
  • Was wissen wir eigentlich über die Freier? (ExpertInnen: Inge Kleine kofra e.V. München, Dr. Udo Gehrheim Soziologe)
  • Nordisches Modell oder liberales Modell – wohin wollen wir? (ExpertInnen: Katharina Sass Soziologin, Sascha H. Wagner (Landesgeschäftsführer DIE LINKE NRW, angefragt).

An den Diskussionstischen wird mit jeweils zwei Expertinnen diskutiert. Die ExpertInnen machen maximal fünfminütige Inputs vor der Diskussion. Nach 30 Minuten können die Besucher den Tisch wechseln. Es gibt insgesamt fünf Diskussionsphasen.

12:45 Uhr Lunchpause mit Imbiss

13:45 Uhr Diskussionstische (siehe oben) zu den Themen: Runde 3, 4 und 5

15:15 Uhr Kaffeepause

15:45 Uhr Abschlussdiskussion: Wie weiter in der Prostitutionspolitik?

Was brauchen wir konkret (auch in Köln vor Ort), um die Situation von Prostituierten zu verbessern? Welche Ziele sollten wir gesamtgesellschaftlich und langfristig im Hinblick auf Prostitution anstreben?

PodiumsteilnehmerInnen: Huschke Mau (Prostitutionsaussteigerin, Netzwerk Ella), Lena Teschlade (AsF Köln), Astrid Gabb (Madonna e.V.), Réné Pieper (Sozialdienst Katholischer Frauen), Moderation: Angelika Link-Wilden (Sprecherin DIE LINKE.Köln)

17:00 Uhr Abschluss / Ende der Veranstaltung

Lade Karte ...

Datum:15.12.2018

Uhrzeit:10:00 - 17:00

Veranstaltungsort
922m2 in der Kirche St. Michael
Brüsseler Platz 1

Veranstaltet von: Sidebar