Sarah Niknamtavin

21 Jahre, Aktivistin

21 Jahre, Aktivistin

Schon in der Schule wurde ich aktiv für Gleichberechtigung und gerechte Teilhabe aller Menschen. Freiheit, Frieden und Sicherheit für jeden Menschen waren für mich immer alternativlos. Rassismus, Faschismus und Armut immer absolut inakzeptabel. Darüber hinaus ist aber die größte Krise unserer Zeit die Klimakrise.

Wir können in diesem Wirtschaftssystem Probleme wie Menschenfeindlichkeit, Armut, Umweltzerstörung niemals lösen und sie können auch niemals einzeln gelöst werden.

Deshalb bin ich froh, dass ich mit DIE LINKE eine Partei gefunden habe, die das ebenfalls erkannt hat und sich für mehr demokratische Mitbestimmung aller Menschen, für Geflüchtete, stärkere Gewerkschaften und mehr öffentliche Investitionen in den Ausbau der Infrastruktur und eine echte schnelle Verkehrswende einsetzt.