Gentrifizierung und Verdrängung

Liebe Genossinen und Genossen.

  • Marcela Cano, Mitarbeiterin am Institut für Kindheit, Jugend, Familie und Erwachsene der TH Köln, Sachkundige Einwohnerin im Stadtentwicklungsausschuss
  • Dr. Hans Günter Bell, Stadtplaner, Sozialwissenschaftler, Geschäftsführer der Fraktion DIE LINKE im Rat der Stadt Köln

stellen das vor kurzem erschienene Buch „Jan Glatter, Michael Mießner (Hrsg.): Gentrifizierung und Verdrängung“ vor:

Mittwoch, 29.6.2022, 19:00 Uhr
im großen Sitzungssaal der Fraktion DIE LINKE im Rat der Stadt Köln / online via BBB

Wir bitten um Anmeldung. Mail an: guenter.bell@stadt-koeln.de

Wir LINKEN wollen verhindern, dass Menschen aus ihren Wohnquartieren verdrängt werden. Unser Motto: „Wer hier wohnt, kann bleiben.“ Dies wollen wir unter anderem dadurch erreichen, dass langfristig 25% der Kölner*innen in Gebieten mit einer sozialen Erhaltungssatzung wohnen.

Aber die Ratsmehrheit steht hier auf der Bremse. Aktuell gibt es in Köln erst drei Gebiete mit einer sozialen Erhaltungssatzung: Stegerwaldsiedlung (wo sich faktisch nichts tut),
Severinsviertel, Mülheim Süd-West. In Vorbereitung sind zwei weitere Gebiete: Neustadt Süd West: Rathenauplatz, Ehrenfeld Ost. Insgesamt also viel zu wenig.

Zwar gibt es im Severinsviertel und am Rathenauplatz aktive Initiativen. Notwendig wäre aber, wenn es in allen o.g. Gebieten Initiativen gäbe, die sich für eine engagierte Umsetzung der Erhaltungssatzungen durch die Stadtverwaltung einsetzen würden, und wenn es eine stadtweite Bewegung gäbe, die weitere Gebiete fordern würde.

Der AK Stadtentwicklung verfolgt das Thema aufmerksam. Wir mischen in den vorhandenen Initiativen mit und beteiligen uns am stadtweiten Vernetzungstreffen.

Lade Karte ...

Datum: 29.06.2022

Uhrzeit: 19:00 - 21:00

Veranstaltungsort:
Sitzungssaal der Fraktion DIE LINKE
Rathausplatz - Rathaus, Spanischer Bau, Raum B25

Veranstaltet von: